Hippiesland

Hippieslandvertikal9.jpg

Am Wochenende 25.08. /26.08.2017 findet in der Rockscheune Verne zu Salzkotten das fünfte Psychedelic Space.Rock Festival statt.

Line Up

Freitag, 25.08.:

18 Uhr Zen Trip und danach Fantasyy Factoryy

Samstag, 26.08.:
Ab 15 oder 16 Uhr Projekt FX3, gefolgt von Cosmic FallPeter Panka's Jane und Aphodyl

Tickets im Vorverkauf unter aphodyl@yahoo.de

Die Tickets gelten nur für den Samstag, da am Freitag der Eintritt frei ist.

FlyerPsychedelicSpaceRock2017.jpg

Die Underground Äxpärten laden ein zur fünften Ausgabe vom Psychedelic.Space.Rock Festival. Diesmal etwas später, aber dafür erstmals an zwei Tagen und mit sechs großartigen Acts. Das Festival wird am 25. und 26. August 2017 wie gewohnt in der kultigen Rockscheune Verne in Salzkotten stattfinden. Durch die Terminverschiebung gibt es weder Überschneidungen mit dem German Kultrock Festival in der Balver Höhle noch dem Finkenbachfestival.
Das Eclipsed Rock Magazin präsentiert einen garantiert psychedelisch krautigen Rausch, den sich auch Jam-, Prog-, Stoner- und vor allem Spacerockfans nicht entgehen lassen sollten.

TICKETS FÜR 30 € UNTER aphodyl@yahoo.de !!!

Nun starten wir dieses Jahr an einem Freitag gemütlich mit den ersten zwei Bands. Um 18:00 Uhr beginnt die erste Reise mit Zen Trip. Die drei Jungs aus Schwerte haben schon öfter ihr Können unter Beweis gestellt und ihr Publikum in endlose Sphären geschickt. Mit ihrem fuzzlastigen Sound zeigen sie aber, dass auch harter, zum Teil doomiger Rock alter Schule ihr Ding ist. Zudem greift Gitarrist Bernd Krüger auch gerne mal zum Mikrofon, als Gesamtbild entsteht ein sehr schöner Acid Rock. Als kämen sie gerade aus den 70ern, werden sie uns mit jamartigen Elementen - von vielen Solis geschmückt - auf den ersten psychedelischen Trip schicken.

Um 21:00 Uhr startet dann das nächste SpaceSchuttle mit Fantasyy Factoryy aus Geseke. Bereits beim Warmup am 18.03.2017 in Geseke durften wir diese wundervolle Formation, die den gitarrendominierenden Psychedelic-Rock im Stil der 60er/70er Jahre mit progressiven Obertönen spielt, genießen. Sie gehören schon seit einer Weile zu den beständigsten europäischen Underground-Bands, denn Gitarrist und Sänger Alan Tapper gründete die Band bereits 1994. Neben den regulären Alben hat die Band zahlreiche Singles, EPs und Beiträge zu Compilations in Italien, Griechenland und Großbritannien veröffentlicht. Stilistische Anbiederungen sind für Fantasyy Factoryy ein Fremdwort. Sie spielen die Musik, die ihnen Spaß macht, ohne fragwürdigen Trends hinterherzulaufen.

Der zweite Tag unserer Weltraumreise beginnt um 16:00 Uhr, wenn Projekt FX3 das Raumschiff übernehmen und uns mit sphärischen Klängen auf eine faszinierende Reise nehmen, bei der man das Gefühl von Zeit und Raum verliert und ganz in Musik und Licht eintaucht. Bereits beim Warmup in Geseke konnten sie die Zuhörer durch ungewöhnliche Klangteppiche auf Wellen schweben und tanzen lassen. Eine emotionale Musik, bei der tragende Melodien und treibende Rhythmen zusammen mit aussergewöhnlichen Lichteffekten etwas Einzigartiges entstehen lassen. Musik aus einer anderen Welt ist hier das Stichwort.

Weiter geht es mit den Newcomern aus der Szene. Cosmic Fall hat sich erst letztes Jahr in Berlin im Juni gegründet, doch sorgt jetzt schon für viel Aufmerksamkeit, unter anderen mit ihren bereits zwei veröffentlichten Alben. Sie mischen psychedelischen Stoner Rock á la Color Haze mit vielen Elementen des Jam- und Spacerock. Zahlreiche Gitarrensoli entwickeln in den teils sehr langen Stücken ihren eigenen Charme und ergeben insgesamt ein stimmiges Klangbild. Gewürzt mit glühenden Saitenausbrüchen, Riffs, Licks, Groove und Tempiwechsel ergibt sich ein mörderischer Heavy-Space-Rock. Das Ganze wird überwiegend instrumental praktiziert, so ist auf dem neusten Album „Kick Out The Jams“ überhaupt kein Gesang zu hören, da es nur aus Jams besteht. Live greifen die jungen Berliner allerdings öfter zum Mikrofon und unterstreichen ihre ruhigen psychedelischen Passagen mit sanftem Gesang. Auch sie waren beim Warmup in Geseke mit dabei und beförderten die Zuhörer mit Anlauf in andere Universen.

Kommen wir nun zum Headliner des Festivals, man darf behaupten eine Legende des Krautrocks: Peter Pankas Jane. Mehr als 40 Jahre Rockmusik lassen auf unzählige Hits wie “Fire Water Earth & Air", "Out in the rain", "Hangman", "Daytime", "Lady", "Here we are", "Back again" u.v.m. blicken. Jane gab am 5. Dezember 1970 ihr erstes Konzert und galt vor allem in den Siebzigern als Prototyp der so genannten Krautrock-Generation. Bis heute konnte die Band in ganz Europa, Neuseeland und Amerika mehr als 2,5 Millionen Schallplatten verkaufen, ihr 76er Bühnenwerk Live At Home wurde mit Gold ausgezeichnet und 1977 erhielten die Musiker zudem das 'Goldene Brain Label' ihrer Plattenfirma. Im Frühjahr 1997 veröffentlichten Peter Pankas Jane das Album Resurrection und setzten anschließend die lange Konzerttradition der Gruppe fort. Die aktuelle Besetzung besteht aus Charly Maucher, Klaus Walz, Achim Poret, Corvin Bahn und Niklas Turmann.

Den Abschluss unserer kosmischen Reise macht zuletzt die Band, ohne die man sich ein Psychedelic.Space.Rock. Festival gar nicht vorstellen kann. Die Rede ist von Aphodyl, die seit dem allerersten Festival 2013 mit dabei sind. Die psychedelischen Krautrocker entführen das Scheunenpublikum in außerirdisch tönende Welten. Als Einflüsse nennen die improvisationsfreudigen Berliner u. a. Pink Floyd, Ufo, Hawkwind und Jane. Band und Fans sprechen dabei von „aphodylisieren“ und alles was grün ist, ist Aphodyl für die Fans, denn grün ist ihr Markenzeichen, sowie der Einsatz des Theremins, ein berührungslos zu spielendes elektronisches Instrument mit dem Biene, die so majestätischen wie sphärischen Keyboardteppiche legt, diesem Instrument fremdartige Klänge entlockt, sowie der krautigen Spielweise von André, die effektvollen Gitarrensounds von Holli sowie der durchgehend groovige Bass von Arno. Die Werke werden gemeinsam entwickelt und können schon mal eine Länge von 55 min haben. Der Soundeffekt lässt sich bündig mit dem Titel eines ihrer Alben beschreiben: „Hypnotic“. Die Webseite www.aphodyl.de lohnt immer einen Besuch, nicht nur weil darüber per Mail aphodyl@yahoo.de die begehrten VVK-Tickets erhältlich sind, sondern es gibt auch Einiges zu hören.

Teilnehmende  Bands im Interview:
(Zum Lesen bitte auf das jeweilige Bild klicken)

PROJEKT FX3
14796094.png
Interview vom 01.11.2016
Cosmic Fall
Interview_Cosmic_Fall1.jpg
Interview vom 10.09.2016
Fantasyy Factoryy
fantasyy-factoryy-2.jpg
Interview vom 05.12.2016
Zen Trip
Thumbnail121ZenTrip.jpg
Interview vom 02.11.2016
Aphodyl
Aphodyl_Kachel.jpg
Interview vom 19.11.2015