Hippiesland

Hippieslandvertikal9.jpg

LoveMachine01.jpg

LoveMachine02.jpg

LoveMachine03.jpg

LoveMachine04.jpg

LoveMachine05.jpg

Das Interview mit Felix von Love Machine führte Harald G. aus dem Hippiesland am 12.10.15

Harald G.: Zunächst einmal Gratulation zu Eurem grandiosen Auftritt beim Psychedelic Space.Rock Festival 2015 in Salzkotten. Ich habe mit einigen gesprochen, die Euch dort gesehen und gehört haben, und alle waren begeistert. Und besonders hat es mich gefreut, Euch bei dieser Gelegenheit kennengelernt zu haben. Ihr seid Love Machine, und als Einleitung zu unserem heutigen Interview möchte ich Euch bitten, Euch unserer Leserschaft kurz vorzustellen. Wie Ihr heisst, wo Ihr wohnt und welchen Beschäftigungen Ihr nachgeht, wenn Ihr gerade mal keine Musik macht... 

Felix Wursthorn: Love Machine sind Marcel Rösche, Hendrik Siems, Thibaut Sanli, Noel Lardon und ich, Felix Wursthorn. Wir wohnen in Düsseldorf und Köln, und das bisschen Zeit neben dem Musikmachen und allem was so dazugehört widmen wir jeweils Ausbildung oder Studium.

Harald G.: Seit wann gibt es Euch, wie habt Ihr zueinander gefunden, und wie hat alles einmal begonnen? Habt Ihr davor schon einmal in anderen Bands gespielt oder bei anderen Musikprojekten mitgewirkt? 

Felix Wursthorn: In der aktuellen Besetzung spielen wir seit 2 Jahren. Wir haben alle schon vorher Musik gemacht. Düsseldorf ist nicht riesig. Man bewegt sich da dann in einem gewissen Dunstkreis und trifft mit etwas Glück und wohlwollendem Schicksal die richtigen Leute.

Harald G.: Und was unsere Leser immer besonders interessiert: Wer von Euch spielt welche Instrumente, und mit welchem Equipment tretet Ihr auf der Bühne auf?

Felix Wursthorn:
Marcel Rösche - Vocals, Percussion
Hendrik Siems - Guitar
Felix Wursthorn - Guitar, Synthesizer
Thibaut Sanli - Bass
Noel Lardon - Drums, Percussion

Wir spielen Gitarren und Bässe von Gretsch, Fender, Gibson, Epiphone, Danelectro und Stagg; Röhrenverstärker von Marshall, Soundcity, Bugera; ein Gretsch Jazz Drumset; Bongos und Schellenkränze; ein paar Korg Synthesizer (MS-20, Poly800 II, Monotribe) und diverse Effekte wie Delay, Overdrive, Fuzz, Wah-Wah, Vibe - hauptsächlich von Electro Harmonix, Boss und Danelectro.

Harald G.: Wie würdet Ihr selber Eure Stilrichtung bezeichnen? Von meinem eigenen Empfinden her könnten z.B. die Genres Psychedelic Rock, Krautrock und Jazzrock schon sehr zutreffend sein... 

Felix Wursthorn: Wir nennen es Psychedelia.

Harald G.: Ich hatte eingangs schon das Psychedelic Space.Rock Festival erwähnt. Gibt es in Eurer „Bühnengeschichte“ auch andere Auftritt-Highlights, an die Ihr Euch gerne zurückerinnert?

Felix Wursthorn: Eine besondere Erfahrung war unser Auftritt beim Burg Herzberg Festival dieses Jahr. Aber jedes Konzert, jede Fahrt und jeder Aufenthalt, egal wo, ist immer einzigartig - manchmal auch denkwürdig.

Harald G.: Natürlich werden wir Eure kommenden Auftritte gerne im Eventkalender des Hippieslands bekannt geben. Habt Ihr da schon feststehende Termine in der nächsten Zeit?

Felix Wursthorn:
17.10.2015: Im Reiche des Wassers, Schwerte w/ Aeon Temple
23.10.2015: Gdanska, Oberhausen w/ Vibravoid
07.11.2015: ZAKK, Düsseldorf
04.12.2015: Tiefgrund, Berlin
13.12.2015: Café a GoGo, Düsseldorf
18.12.2015: Hühnermanhattan Klub, Halle (Saale)

Harald G.: Wie steht es mit Auftritten bei Open Air Festivals, vielleicht auch mal wieder bei Burg Herzberg? Habt Ihr in diese Richtung etwas geplant?

Felix Wursthorn: Wir werden 2016 bestimmt wieder auf einigen Festivals zu sehen sein. Das befindet sich im Moment alles in Planung.

Harald G.: Und eine Frage, die ich unseren Interview-Gästen immer wieder gerne stelle: Es gibt ja auch Internet-Radios für Musik, wie Ihr sie macht und wie wir sie lieben. Wart Ihr schon einmal auf einem Radiosender zu hören?

Felix Wursthorn: Wir sind regelmäßig bei den Underground Äxpärten zu hören. Ansonsten noch bei Aural Innovations.

Harald G.: Gibt es von Euch bereits Tonträger (CD oder Vinyl) im Handel, und wo kann man sie bestellen?

Felix Wursthorn: Unser erstes Album "A Present to the Galaxy" ist 2014 als limitierte Vinyl auf Tonzonen Records erschienen. Die letzten Exemplare sind erhältlich auf http://www.tonzonen-shop.de/.

Harald G.: Ja, Dirk Raupach von Tonzonen Records ist ein sehr geschätzter Mitstreiter des Hippieslands, den ich nicht nur persönlich kenne, sondern den wir auch schon in unserer Interview-Ecke zu Gast hatten. Habt Ihr bereits weitere Veröffentlichungen geplant? Bestimmt gibt es von Euch auch digitale Stücke bzw. Alben zum Anhören und/oder zum Download. Und den Link dazu werdet Ihr unseren Lesern bestimmt gerne verraten...

Felix Wursthorn: Wir veröffentlichen im Frühjahr 2016 unser nächstes Album "CIRCLES". Auch auf Tonzonen.
"A Present to the Galaxy
" kann auf http://lovemachinegermany.bandcamp.com/releases angehört und gekauft werden.

Harald G.: Und wie sieht es mit anderen Plattformen aus, wie z.B. YouTube und was es sonst noch so gibt...?

Felix Wursthorn:
https://www.youtube.com/watch?v=WESjtVllfqg&list=PLAVqidwBjlKyerzabS0ORnAdy3oNBjFru
https://www.youtube.com/watch?v=7qZJNxS1864
https://www.youtube.com/watch?v=4J4tjPABv6c

Harald G.: Und in sozialen Netzwerken seid Ihr auch unterwegs? Es wäre ja schon fast ein Wunder wenn nicht...

Felix Wursthorn: Ja, auf Facebook findet Ihr uns unter "Love Machine".

Harald G.: Ich danke Euch für dieses Interview, das wir auch nicht unnötig in die Länge ziehen wollen, da die Leser jetzt ja wissen, wo sie sich weiter über Euch informieren können. Ich wünsche Euch für Eure Zukunft weiterhin sehr viel Erfolg und freue mich darauf, Euch bald mal wieder Live zu sehen. Wie bei uns üblich, gehören Euch die Schlussworte. Gibt es noch etwas, was Ihr unseren Lesern mitteilen möchtet? 

Felix Wursthorn: Freunde, hütet euch vor Nelly Nogger! Ich wiederhole: Nelly Nogger is coming! Ansonsten bleibt mir nichts, als mich mit den Worten meines Idols Ed v. Schleck zu verabschieden: Schieb dich frei, schleck dich froh!