Hippiesland

Hippieslandvertikal9.jpg

The Spacelords - Water Planet, LP (Splatter Vinyl), CD (Digipack) und Download, Release 20.10.2017

The_Spacelords-klein.jpg

Spacelords_live_1_.jpg

Spacelords_Water_Planet_Kopie.gif

Frontcover_THE_SPACELORDS_WP.jpg

The Spacelords - Water Planet
LP / CD / Digital
Release 20.10.2017

Der Countdown ist bereits angezählt. Angeschnallt sitzt der Kosmonaut im Schalensitz des Shuttles der 2008 gegründeten THE SPACELORDS und ist bereit, in die Weiten des Alls katapultiert zu werden. Anspannung. Druck. Start. In den Sessel gepresst geht es folgend auf eine interstellare Reise in eine unbekannte Galaxie, in der eine flüssige Sonne den glitzernden Wasserplaneten in seiner krautigen Schönheit erhellt.

Die sechste Weltraummission der Reutlinger Sternenflotte startet mit „Plasma Thruster“, einem elfminütigen Space Rock- Meisterstück, das rasant an Fahrt aufnimmt und die Hörer zu einem Teil der einzigartigen Wassertempel-Zeremonie werden lassen, welche, erleuchtet von quallenähnlichen Geschöpfen, durch ekstatische Tänze der Wasserwelt-Bewohner begleitet wird. Wechselnde, pumpende Basslines, Keyboards und Synthesizern, mannigfaltige Gitarreneffekte und tighte Fills an den Drums erzeugen eine einzigartige Atmosphäre, in der man vor Freude nur noch ungläubig staunen und fiberträumen kann.

Für die zweite Triebwerkszündung „Metamorphosis“ hört man, Spannung erzeugend, die Uhren ticken und spürt die Entschleunigung sowie Verwandlung des Songs, in dem man über elf Minuten tiefer und tiefer in die liquiden Sphären und kosmischen Soundlandschaften des Schwabentrios eintaucht, bevor mit dem fast zwanzigminütigen Remix von „Nag Kanya“ die Zielgerade der großartigen Expedition durch die wohlige Erdenstimmung einer Tanpura eingeleitet wird. Delay-Effekte wie Wassertropfen lassen den Fan psychedelischer Weltraum-Sounds majestätisch in einer Luftblase durch die außerirdische Wasserwelt schweben, während der anmutig spirituelle Mammut-Jam mit hypnotisch-verträumter Melancholie nachdrücklich begleitet.

Neben dem hervorragend warmen, von Drummer Marcus Schnitzler produzierten Sound ist es auch das Mastering von Grobschnitt-Legende Eroc, welches den Tonträger in seiner Vollkommenheit, gepaart mit dem musikalischen Können von THE SPACELORDS veredelt.

War die `16er Veröffentlichung Liquid Sun ein Traum, so ist Water Planet eine 2017 veröffentlichte Offenbarung in Sachen internationalem Space Rock, welche von den Underground ÄxpÄrten im Eclipsed Magazin zum Sieger der Top-Alben des Monats Oktober gekürt wurde. Weil: zu Recht!

Water Planet erscheint über das Krefelder Qualitätslabel Tonzonen Records sowie das bandeigene Label Spacetemple Records und ist in den Formaten CD, LP und Digital erhältlich. Man sollte sich beeilen, denn die Erstauflage wird sicherlich schnell vergriffen sein!

Fazit: Acid beladener und krautig- psychedelisch angehauchter Space Rock, der Musikjüngern von Yuri Gagarin, Godspeed You! Black Emperor, Hawkwind, Maat Lander oder dem Øresund Space Collective eine riesige Freude bereiten dürfte und ganz bestimmt zu einem diesjährigen Musikhighlight in der heimischen Plattensammlung reifen wird.
Daniel Wieland, 20.09.2017

Tonzonen Records, Release 20.10.2017

Track List:
1. Plasma Truster (11:00)

2. Metamorphosis (11:49)
3. Nag Kanya (19:34)

Zurück zur Übersicht                 Hippiesland-Interview

Tonzonen-Records-Logo-websize.jpg