Hippiesland

Hippieslandvertikal9.jpg

Мааt Lander / Seasons Of Space · Book#1, Release August 2017

maatlander20029457550.jpg Мааt Lander / Seasons Of Space · Book#1
Release: August 2017

Clostridium Records Order Nr.: CR032

Fortsetzend zur erst jüngst erschienenen Split EP mit Øresund Space Collective bescheren uns die russischen Kosmonauten von MAAT LANDER mit ihrem bereits zweiten offiziellen Album ihre musikalisch vertonte Jahreszeit Seasons Of Space · Book#1.

Ausgereifte Jam Sessions wie das zündende Doppel Planet Of The Inelligent Gas- Shaped Lifeforms sowie Crimson Turtles bieten mannigfaltige Effekte von Synthesizern, die wie vorbeisegelnde Sternschnuppen zu kitzeln wissen und den Hörer dabei das Album in seiner entspannten Art und Weise genießen und kennen lernen lassen.

Da es sich bei den Moskauern um ein Instrumental-Trio handelt, wird vor allem auf die singende Gitarre gesetzt, die diese Aufgabe souverän übernimmt und über weite Strecken eine eigene Sprache entwickelt, die man dann versteht, wenn man sich dem Album voll und ganz hingibt. So entdeckt man dann, neben dem abwechslungsreichen und Spannung aufbauenden Drumming ebenso tolle Basslines, die über kurze Strecken völlig Undercover ihren eigenen Songs im Song spielen. Akustikgitarren runden die Sache, wie auch schon auf der EP zuvor, gekonnt ab und fügen sich ideal in das Klangbild der russischen Sternenflotte ein. Und das macht eben den kleinen aber feinen Unterschied zu anderen, sich oft ähnelnden Space Rock Bands aus. Es sind die Details, mit der Künstler in der heutigen Zeit punkten müssen. Genau das gelingt MAAT LANDER mit Seasons Of Space· Book# 1 wirklich sehr gutklassig.

Über den Space Rock hinaus gibt es immer wieder die kleinen und schön aufgemachten Jazz Parts, wie beispielsweise in Fields Of Serenity zu entdecken, die das komplexe musikalische Können der Russen unterstreichen. Richtig schön kniffelig geht es auch bei Dance Of Photonic Roaches zu, welcher sich als reiner Progressive Rocker gebärend, in hoheitlichen Gefilden von Opeth oder Steven Wilson bewegt, ohne sich hinter diesen verstecken zu müssen.

Wer jetzt noch an MAAT LANDER zweifelt, darf sich letztendlich doch noch vom wunderschönen Finale der Marke The Constellation Of The Mirror Fish überzeugen lassen, welches dem Hörer mit seiner Akustikgitarre und den dazugehörenden Akkordfolgen eine süß-melancholische Gänsehaut auf den Rücken zaubert, während Floyd-typische Synthi-Sounds das Ganze ausmalen wie ein herrliches Mandala!

Seasons Of Space· Book# 1 erscheint natürlich beim Bochumer Label Clostridiumrecords auf Colored & Black Vinyl. Der CD-Digipack wird darüber hinaus um ganze drei Bonustracks ergänzt. Beide Formate sind über den Labelshop zu einem fairen Preis erhältlich.

Dieses Album macht richtig Laune und sollte mit Freunden, die auf alte Pink Floyd, Opeth, Steven Wilson, The Mars Volta, Hawkwind, Karakorum und viele mehr, bei Kerzenschein und Wein geteilt werden.
Daniel Wieland, 10.11.2017

aufkleberClostridiumrecords.jpg

CoverMaatLanderCD.jpg