Hippieslandvertikal9.jpg

HEAVY MOON - Infinity (2007-2018) --- CD und Download --- Release 24.12.2018

hm329491404710.jpg HEAVY MOON - Infinity (2007-2018)
CD und Download
Release 24.12.2018

In Zusammenarbeit mit dem bochumer Underground Label Clostridiumrecords und den Underground-ÄxpÄrten vom Eclipsed Rock Magazin erscheint mit Infinity (2007-2018) von HEAVY MOON eine kleine, aber feine Zusammenstellung aus 11 Jahren instrumentalem bewusstseinserweiterndem Space Rock. Der kanadische Multiinstrumentalist Jakob Rehlinger, auch aktiv bei den psychedelischen Sience-Fiction Rockern Moonwood, kann in Sachen HEAVY MOON auf eine stolze Anzahl an veröffentlichten Alben zurückblicken. Allein schon deshalb macht eine Kompilation Sinn.

Songs wie ‚Orbital Drift‘ laden zu schönen und entspannenden, Synthesizer-lastigen Spacejams ein, welche trotz melancholischer Fußnote wie in ‚Black Sunrise‘ stets einen positiven Weltraum-Vibe versprühen, während warme Orgelteppiche in ‚Hookah Mirage‘ und dem Sahne-Knallbonbon ‚Dieter Visits The Dream Dimension‘ (!) den Hörer regelrecht einwickeln, wie das zarte Papier die orientalische Tabakmischung in der extra langen Kräuterzigarette. Etwas härter kommt da schon ‚Rockwind‘ mit seinem unverschämt schmissigen Monster Magnet Riff um die Ecke, welches an ‚Dinosaur Vacume‘ vom `93er Meilenstein Superjude erinnert.

Während der Song ‚6609.1‘ den norwegischen Noir Rockern von Madrugada frönt, so dass man sich wünscht, Sivert Høyem möge ans Mikrophon treten, gilt es leider auch einen Kritikpunkt auf der Platte zu verkraften. Obwohl von Jakob Rehlinger das Schlagzeug persönlich mit einem digitalen V-Drums Kit der Marke Roland eingespielt wurde, klingen manche Sounds zu künstlich. Das schmälert das eigentlich schöne Klangerlebnis ungemein. So verlieren Songs wie ‚Sojourner‘, ‚Deathride To Saturn‘ oder ‚Captain Nebulous‘ leider an Energie, und das ist sehr schade.

Dennoch lohnt sich die Kompilation in erster Linie für Einsteiger, Sammler und Liebhaber von gutem Space Rock.

Erhältlich ist die Zusammenstellung auf CD im Digipack, über die Bandcampseite von Heavymoon oder direkt bei den Underground- Äxpärten über New Wave Of Krautrock.
Daniel Wieland, 15.01.2019

clostridiumrecords_logo.png
wwwclostridiumrecordde.png

Bezugsquellen:

Clostridiumrecords:
http://www.clostridiumrecords.com/epage...

New Way Of Krautrock:
https://newwayofkrautrock.bandcamp.com...

Heavy Moon Bandcamp:
https://heavymoons.bandcamp.com