Hippiesland

Hippieslandvertikal9.jpg

SDC11302.jpg

SDC11305.jpg

SDC11311.jpg

SDC11315.jpg

14886315LogoZenTrip.jpg

14555662ZenTrip.jpg

Konzertbericht Zen Trip (11.11.16) in Mülheim an der Ruhr, geschrieben von Harald G.


   

Name der Veranstaltung: NOV.11th - Heavy Underground Rock
Lokalität: Autonomes Zentrum (AZ), Auerstraße 51, 45468 Mülheim an der Ruhr 
U.a. aufgetretene Band: ZEN TRIP

SDC11303.jpgWir schreiben den 11. November des Jahres 2016 - aufgrund von gleich zwei Ereignissen ein denkwürdiger Tag. Wurde doch genau vor 3 Jahren, nämlich am 11.11.2013, das Hippiesland gegründet. Begonnen hatte alles mit einer kleinen Online-Community für Hippies und Blumenkinder, aber was im Laufe von nur 3 Jahren daraus alles werden könnte, hätte damals keiner gedacht. Inzwischen können wir zurecht den Namen Online-Magazin tragen, mit unzähligen Interview-Veröffentlichungen, Bandvostellungen, Album-Rezensionen, Konzert-Reviews sowie Szene- und Literaturbeiträgen. Und wenn das kein Omen ist: Genau an diesem Jubiläumstag spielten unsere Freunde Bernd, Stephan und Stefan von Zen Trip, mit denen wir erst kürzlich ein Interview geführt haben, im AZ Mülheim. 

Sven und ich machten uns also in freudiger Erwartung auf den Weg zu diesem kleinen, aber feinen Schuppen - nicht weit von der Mülheimer Innenstadt. An der Kasse wusste man sofort, wer wir sind, und wir wurden als „Hippiesländer“ sehr freundlich willkommen geheißen. Erst mal einen SDC11304.jpgDrink an der wegen der besonders günstigen Getränkepreise gut besuchten Bar. Dann sofort zielstrebig in die kleine „Konzerthalle“, wo Zen Trip bereits fleißig mit den Vorbereitungsarbeiten beschäftigt waren. Wir wurden von den drei Jungs und deren Helfer sehr herzlich begrüßt, gerade so, als würden wir uns schon etliche Jahre kennen. Mit Bernd hatten wird dann Gelegenheit, noch ein wenig zu plaudern, denn das hat er sich nicht nehmen lassen, obwohl er gerade schwer mit den Aufbauarbeiten zu Gange war. Während des Soundchecks hatten wir dann noch genügend Zeit, uns mit einigen Konzertbesuchern an der Bar gemütlich zu unterhalten.

Und dann ging es los, und der Saal füllte sich im Handumdrehen. Zuerst gaben Zen Trip ihren phantastischen Song „Acid Sun“ begleitet von einem gebührenden Applaus zum Besten. Von der Akustik her war alles perfekt aufeinander abgestimmt, und auch die etwas dezente Bühnenbeleuchtung - begleitet von einer Nebelmaschine - reichte alle Male aus, um einigermaßen gutes Videomaterial zu sammeln, von dem es auf YouTube demnächst noch mehr zu sehen geben wird.

SDC11307.jpgEs folgten dann noch mehrere weitere Tracks, wobei insbesondere ihr Song „77 Mushroom Man“ die tosende Menge auf einen nostalgischen Trip in die musikalisch bemerkenswerten 70er, wenn nicht sogar in die späten 60er Jahre, begleitete. Retro pur, es wurde wie wild vor der Bühne getanzt, und ich musste mit meiner Kamera in der Hand höllisch aufpassen, damit mich keiner versehentlich anstieß, was zu einer Verwacklung des Bildes hätte führen könnte.

Nach weiteren musikalischen Köstlichkeiten später dann das große Finale, wobei ich nicht nur dort, sondern auch schon vorher immer wieder betonen muss, dass sie nicht nur einfach ihren Stuff heruntergespielt haben, sondern dass Gitarrist und Sänger Bernd durch Ankündigungen, motivierende Worte und Vorstellung der einzelnen Bandmitglieder die Herzen der dankbaren Besucher förmlich an sich gerissen hat. Dazu eine gute Bühnenshow, die sogar Jimi Hendrix und viele andere namhafte Musiker aus der Woodstock-Aera gefallen hätten.

SDC11313.jpgNach den Abbauarbeiten blieb dann noch viel Zeit, uns mit ihnen ausgiebig zu unterhalten, einen zusammen zu trinken, Ideen für eine zukünftige Zusammenarbeit zu sammeln und ein Gruppenfoto zu machen, wobei Drummer Stephan allerdings nicht mit auf dem Bild ist, weil er in diesem Momant nirgendwo aufzufinden war. Natürlich hatten die Besucher auch Gelegenheit, sich CDs und Band-T-Shirts zu kaufen und als Erinnerung mit nach Hause zu nehmen.

Fazit:
Danke an Zen Trip für diesen gelungenen Hippiesland-Jubiläumsabend, der nicht nur mich und meinen Mitstreiter Sven, sondern auch alle Besucher voll mitgerissen und begeistert hat. Wir sehen uns bald wieder, nicht nur bei einem Gig, sondern auch mal in meinem kleinen Psychedelic-Tonstudio oder in Eurem Proberaum. Die Zukunft bleibt spannend, denn Ihr habt so viel Potenzial, dass Ihr Euch wirklich hinter niemanden zu verbergen braucht.

Bericht erstellt am 16.11.2016 von Harald G.

Zum Interview mit Zen Trip bitte hier klicken

Zurück zum Seitenanfang                         Zurück zur Übersicht