Hippiesland

Hippieslandvertikal9.jpg

WS-MG_1271-20160629.jpg

WD-MG_1177-20160629.jpg

WD-MG_1168-20160629.jpg

 

Konzertbericht The White Dukes (28.06.16) in Berlin, geschrieben von Rabasch


   

Albumcover__Bassy_Club.jpgName der Veranstaltung: THE WHITE DUKES im Bassy Club
Lokalität: Bassy Club, Schönhauser Allee 176a, 10119 Berlin
Aufgetretene Band: The White Dukes

Berlin,  28.06.2016

The White Dukes, das sind:
Adrian Dehn - Vocals/Guitar
Oskar Pursche - Bass
Leo Vaessen - Drums 

Die Jungs von der Band hatten zur Vorstellung ihrer neuen CD  geladen. Der Eintritt war frei. 

Ich hatte die Band 2014 schon einmal in der Parkbühne erlebt. Damals waren sie mit De Wolff Vorband für Engerling. Die Band spielt ja schon seit ihrer Schulzeit zusammen und ich war gespannt, wie sie sich so entwickelt haben. WD-MG_1131-20160629.jpgIch dachte damals schon: „Na, aus den Jungs kann noch was werden“. Nun gut, bei den Vätern kann da ja auch nichts anderes als Gutes bei rauskommen. Als Adrian dann auch noch bei East Blues Experiens mit in die Band geholt wurde, war es klar, dass der Junge noch mal ganz groß rauskommen wird. Dieses Jahr im Frühjahr stand er dann plötzlich beim Speiches Monokel Konzert auf dem Buntzelberg mit als Gast auf der Bühne. Dieser Auftritt hatte mich dazu inspiriert, ein Foto-Special vom Adrian auf Facebook zu machen. So, und am Dienstag, 28. Juni nun das Konzert mit den White Dukes! Ich war richtig gespannt auf diesen Auftritt der Band. 

WD-MG_1253-20160629.jpgIch also auf zum Pfefferberg, wo der Bassy Club sein Zuhause hat. Ich muss suchen, da ich noch nie im Bassy war - und wer läuft mir da gleich über den Weg: Ronny Dehn Daddy vom Adrian. Kurzes Hallo und die Suche geht weiter. Dann finde ich den Eingang und es läuft mir gleich der Drumer von White Dukes in die Arme. Er erzählt mir, dass sie noch auf den Basser warten und dass der Gig ein wenig später wie angesagt los geht. Ich schaue mich kurz um und kann sagen: Ein feiner, nicht zu großer Club. Die Stage ist super gewählt, aber leider viel zu dunkel, um schöne Fotos zu machen finde ich. Draußen stoße ich auf Torsten M. und Wieland M. Wir beginnen zu plaudern, und schon kommt Basti Baur dazu. Wir kommen ins plaudern über Musik und Klamotten der 70er und 80er Jahre. Kurze Zeit später gesellen sich Christoph Frenz und Papa Dehn noch dazu. 

WD-MG_1216-20160629.jpgDann werden wir gebeten, in den Club zu kommen, denn es sollte gleich losgehen.

WD-MG_1255-20160629.jpgAdrian begrüßte die Fans und gab das Erscheinungsdatum ihrer neuen LP (CD) bekannt. Dann legten die Jungs auch schon richtig los. Feinster Psychedelic Rock im Stil der 70er und 80er Jahre. Ich bin beeindruckt, mit welcher Leidenschaft sie ihr Programm abspulen. Ich fühle mich in die Zeit von 1971 - 1975  zurück versetzt. Der Club kocht. Die Jungs machen eine Pause, in der es eine kleine Überraschung gibt. Es gibt was zu schnabulieren - ein kleiner Flachmann mit hochprozentigem Inhalt kommt unter die Leute. Dann gibt Adrian bekannt, dass sie einmal im Monat einen "Dukesday" im Bassy veranstalten werden. Der 26.07.2016 ist der nächste Termin im Bassy Club. Dann legen die Jungs zum zweiten Set los. Ich finde, es ist Klasse, was die Band abliefert. Nachdem Set zwei beendet ist, müssen sie noch Zugaben geben. Einen beeindruckenden Gig haben die Jungs da hingelegt.

WD-MG_1293-20160629.jpgIch kann nur jedem empfehlen, die Gelegenheit zu nutzen, wenn sie in Eurer Nähe sind, um sich die Band anzuhören und anzusehen!

So, das war's mal wieder von mir. 

Ach, hätte ich fast vergessen: Beim Rausgehen konnte ich noch kurz mit Sängerin Francis Tobolsky von Wucan plaudern. Sie wird mit ihrer Band am 09.09.2016 im Road Runners zusammen mit Siena Root und The White Dukes am MAGNIFICENT MUSIC FESTIVAL teilnehmen.

Bericht erstellt am Sonntag, 03. Juli 2016 von Rabasch


Zurück zum Seitenanfang                         Zurück zur Übersicht