Hippiesland

Hippieslandvertikal9.jpg

14813493ZenTrip.jpg

14874857ZenTrip.jpg

14886229ZenTrip.jpg

14958428ZenTrip.jpg

14936875ZenTrip.jpg

14937054ZenTrip.jpg

14961581ZenTrip.jpg

Das Interview mit Zen Trip führte Harald G. aus dem Hippiesland am 02.11.16

14961585ZenTrip.jpgHarald G.: Heute haben wir in unserer Interview-Ecke eine Band zu Gast, deren Mitglieder in meiner näheren Umgebung wohnen. Ich darf Zen Trip ganz herzlich begrüßen. Bitte stellt Euch unseren Lesern doch einfach mal vor - wie Ihr heisst, wo Ihr wohnt und was Ihr sonst noch so außer Musik macht...

Bernd: Hallo, ich bin Bernd komme aus Schwerte/Ergste und arbeite da in einer Firma als Verfahrensmechaniker.

Stefan: Ich bin der Stefan, Junge von der Ruhr, spiele Musik seit ich laufen kann.

Stephan: Hi, ich bin der andere Stephan, komme mit Begeisterung aus Dortmund und mag Wellen und Fahrräder.

Harald G.: Eine Frage, die ich gerne ganz am Anfang stelle, weil ich weiss, dass es unsere Leser immer besonders interessiert: Wer von Euch spielt welche Instrumente und mit welchem Equipment arbeitet Ihr im Proberaum und auf der Bühne?

Bernd: Gitarre & Vocals. Immer Fender, meistens Strat mit Orange TH 30, Electro Harmonix und Dr. No Vintage Fuzz.

Stephan: Drums. Ein altwürdiges Tama-Drumkit, welches ich von meinem älteren Bruder mal übernommen habe und eine über die Zeit entstandene Beckensammlung.

14958867ZenTrip.jpgStefan: Bass. Also, ich bin soundtechnisch eher puristisch veranlagt, ich steh auf ehrliche, dynamische Sounds, vor allem beim Bass.
Effekte nehmen mir oft die Dynamik, daher versuche ich, meist darauf zu verzichten, außer wenn's mal richtig krachen soll. Am liebsten Bässe mit zwei PUs, alles voll aufgedreht.

Harald G.: Wann habt Ihr Euch gegründet und wie habt Ihr zueinander gefunden? Hat jemand von Euch schon mal an anderen Bandprojekten mitgewirkt bzw. macht es heute noch?

Bernd: Wir haben uns Ende 2014 zusammengefunden und kannten uns schon vorher aus unserer Proberaum-Kommune. Dort haben wir auch diverse andere Projekte am laufen, wobei Zen Trip für uns natürlich Vorrang hat.

Harald G.: Von meinem Empfinden her ist Eure Musik stark psychedelisch geprägt, aber wie würdet Ihr Eure Werke vom Genre her selber zutreffend bezeichnen?

Stefan: Ich finde, Begriffe, die Musik Genres beschreiben, sperren mich immer ein. Darum spiele ich einfach, wie mir die Finger gewachsen sind und wie es sich für uns am besten anhört.

14886182ZenTrip.jpgBernd: Psych-out Fuzz!

Harald G.: Natürlich möchten viele, die Eure Musik bisher noch nicht kennen, sie sich gerne mal anhören. Deshalb meine Frage, wo man sie im Internet hören kann und wo man sich vielleicht auch mal Live-Videos anschauen kann...

Bernd: Ist noch alles in der Mache, auf YouTube kann man uns aber auf dem legendären PsyKa-Festival in Karlsruhe bewundern. Auf Soundcloud gibts auch schon was...

Harald G.: Kann man von Euch auch Musikwerke käuflich erwerben, egal ob auf physischem Tonträger oder im Download?

Bernd: Wir sind da eher old-school, bei uns gibt's MCs und CDs auf den Konzerten, über PN auf Facebook schicken wir diese auch gerne zu!

Harald G.: Wo können unsere jetzt hoffentlich neugierig gewordenen Leser sonst noch etwas im Internet über Euch nachlesen?

Bernd: Einfach mal googeln, machen wir auch!

Harald G.: Ich weiss, dass Ihr sehr viel Live unterwegs seid und hoffe, man sieht sich bald mal bei einem Gig hier in der Nähe. Gibt es in Eurer „Bühnengeschichte" Highlights, an die Ihr Euch besonders gerne zurück erinnert?

Bernd: Das JunkYard-Festival 2015, die Schrottplatz-Atmosphäre war echt der Hammer! Und natürlich das PsyKa! Das Licht von Keith Pearson war unglaublich! Da brauchte man gar keine mushrooms mehr!

Harald G.: Und was habt Ihr in naher oder auch in mittlerer Zukunft an weiteren Gigs geplant?

14555662ZenTrip.jpgBernd:
11.11.2016 AZ Mülheim an der Ruhr
26.11.2016 Kunterbunt Schwerte
02.12.2016 Aletta’s Saloon in Balve
17.12.2016 Stadtteiltreff Bösperde
28.01.2017 dann das Benefiz-Konzert für das Hospiz Schwerte in der Schützenhalle Schwerte.

Harald G.: Internet-Radio ist für Euch kein Fremdbegriff, denn meines Wissens nach wart Ihr auch schon in Sendungen der Underground-ÄxpÄrten. Und ab sofort werdet Ihr auch im Sendestream des unserer Interessengemeinschaft angeschlossenen plattenkeller-radios zu hören sein. Gibt es darüber hinaus noch andere Internet-Radios, in denen Eure Musik läuft oder schon einmal gelaufen ist?

Bernd: Zum Beispiel auf Tales from the Crypt, dem Internet Radio von Jens Hardwine liefen wir auch schon.

Harald G.: Und wie sind Eure weiteren Zukunftspläne, vor allen Dingen auch in Bezug auf neue Werke von Euch?

Bernd: Wir machen eigentlich immer neue Sachen. Momentan sind wir dabei, einiges zusammen zu puzzlen und werden das Resultat dann nächstes Jahr präsentieren.

Harald G.: Im Namen der Redaktion und im Namen aller Leser bedanke ich mich für dieses  Interview und wünsche Euch für Eure Zukunft alles Gute und vor allen Dingen sehr viel Erfolg. Aber die letzten Worten mögen nun Euch gehören. Gibt es noch etwas, was Ihr uns mitteilen oder mit auf den Weg geben möchtet? 

Zen Trip: Glaubt immer an Euch, habt Spass und tut Gutes!!!