Hippiesland

Hippieslandvertikal9.jpg

The-Morrisons-Foto.jpg

The_Morrisons_Street_Music.jpg

The_Morrisons_Flower_Power.jpg

The_Morrisons_Live_GmuenderART.jpg

The_Morrisons_Waiting_For_The_Sun.jpg

Das Interview mit The Morrisons führte Olli aus dem Hippiesland am 25.01.16

Olli: Heute haben wir The Morrisons in unserer Interview-Ecke zu Gast, und ich darf Euch im Namen der Hippiesland Interessengemeinschaft und unserer Leser recht herzlich begrüssen. Am besten beginnen wir damit, dass Ihr Euch unserer Leserschaft kurz vorstellt...

The Morrisons: Wir sind die Morrisons aus Aalen am Rand der schwäbischen Alb, und wir interpretieren seit einigen Jahren die Songs der Doors mit akustischen Instrumenten. Das könnte durchaus ein Vollzeitjob sein, aber wir arbeiten auch alle noch nebenbei und haben darüber hinaus auch immer wieder andere kleinere Musikprojekte.

Olli: Was unsere Leser immer besonders interessiert: Wer von Euch spielt welche Instrumente?

The Morrisons: Ralf spielt Akustikbass, Inga Djembe, Congas, Cajon und noch eine Anzahl weiterer Percussioninstrumente, Rochus singt und spielt unterschiedliche Akustikgitarren, und Pia spielt Geige und indisches Harmonium. Letzteres ist ein ziemlich exotisches Instrument, weitläufig verwandt mit dem Akkordeon, das man sich am besten auf unserer Webseite anschauen und anhören kann.

Olli: Wann habt Ihr Euch gegründet, und wie kam der Gedanke, Euch der großen Herausforderung zu stellen, Lieder von The Doors ohne großartige Zuhilfenahme von elektronischen Effekten neu ins Leben zu erwecken, ohne dass dabei das einzigartige Feeling verloren geht, das sie zu einem Mythos in der Bluesrock und Psychedelic-Rock Musikgeschichte gemacht hat?

The Morrisons: Die Doors begleiten uns ja schon unser ganzes Leben. Als wir uns dann 2013 zusammenfanden, um die Morrisons zu gründen, schien einfach die Zeit reif zu sein, eine tiefsinnigere Alternative zu den ewig gutgelaunten Partyhits anzubieten. Aber wir wollten nicht einfach nur covern, da gibt es schon einige Bands, die das sehr gut machen. Als wir dann das Harmonium als großartigen Ersatz für die Doors-Orgel entdeckten, lag es nahe, ganz akustisch zu spielen.

Für uns ist das eine spannende Herausforderung und für unsere Fans die Möglichkeit, die Magie der Doorssongs auf eine ganz andere, neue Art zu erleben.

Die elektronischen Effekte erzeugen wir, wo es geht, mit akustischen Mitteln: So spielt Inga z.B. das Gewitter-Intro von "Riders On The Storm" live mit Regenrohr und einer Donnertrommel, das ist nicht nur hörenswert, sondern auch absolut sehenswert.

Olli: Ihr hattet ja schon viele Auftritte. Gibt es in Eurer Bühnengeschichte besondere Highlights, an die Ihr Euch gerne zurück erinnert?

The Morrisons: Unsere Bühnengeschichte ist ja noch nicht so ewig lang, aber ja klar gab es schon diverse Highlights, darunter natürlich das Woodstock Forever letztes Jahr, wo wir nicht nur einen tollen Auftritt vor begeisterten Fans hatten, sondern auch einige wirklich tolle Bands erleben konnten. Oder auch unser erster großer Straßenmusik-Gig beim Pflasterklangfestival in Schweinfurt.

Olli: Und was habt Ihr für das Jahr 2016 so an Auftritten geplant?

The Morrisons: Das Booking für das kommende Jahr läuft gerade erst so richtig an. Wir werden im Sommer wieder auf dem Woodstock Forever Festival spielen und wahrscheinlich im Herbst beim Höhlerfest in Gera. Bei vielen Bewerbungen steht die Entscheidung aber noch aus. Ansonsten werden wir sicher einige Shows hier bei uns in der Gegend spielen, zum Beispiel am Valentinstag, wo wir zusammen mit Schauspielern vom Theater Aalen "Songs der Doors und Gedichte über die Liebe" zum Besten geben werden.

Olli: Bei Woodstock Forever in Waffenrod werden wir uns auf jeden Fall sehen, und natürlich werden wir Eure Events auch gerne im Veranstaltungskalender des Hippieslands bekannt geben. Gibt es von Euch Tonträger im Handel und/oder Werke von Euch im Internet als Download zu kaufen?

The Morrisons: Wir haben uns bisher dagegen entschieden, weil ein Album mit Coversongs für uns nicht viel Sinn macht, selbst wenn sie neu interpretiert werden. Unsere Musik lebt vor allem von den Liveauftritten. Für die Fans, die gerne eine CD oder DVD von uns hätten, verkaufen wir unser Promoalbum "Strange Years" bei unseren Konzerten. Wer keine Möglichkeit hat, dort eines zu kaufen, kann sich gerne per Mail oder Kontaktformular an uns wenden, wir finden eine Lösung.

Olli: Kann man darüber hinaus auch Hörproben im Internet von Euch genießen und sich Videos von Euch anschauen?

The Morrisons: Klar. Auf unserer Webseite finden sich unzählige Video- und Audiomitschnitte unserer bisherigen Konzerte, meist sogar mit einem kleinen Bericht dazu. Das bringt die Stimmung unserer Shows recht gut rüber.

Olli: Nachdem Ihr unsere Leser jetzt so richtig neugierig gemacht habt, gebt uns doch bitte mal den Link zu Eurer Webseite...

The Morrisons: Man findet eigentlich alles Wissenswerte auf unserer Webseite unter www.the-morrisons.de. Natürlich stehen dort auch immer die aktuellen Tourdaten. Wir sind auch auf Facebook und Instagram vertreten, die Links dazu gibt es auch auf unserer Webeite.

Olli: Eine Frage noch, die wir unseren Interview-Gästen immer gerne stellen: Es gibt ja auch Internet-Radios für Musik, wie Ihr sie macht und wie wir sie lieben. Wart Ihr auch schon einmal in Radiosendungen zu hören? Eines dürfen wir in diesem Zusammenhang unseren Lesern jetzt schon verraten: Wir planen eine Sendereihe, in der alle Bands vorgestellt werden, die vom Hippiesland interviewt wurden. Natürlich seid Ihr auch mit dabei.

The Morrisons: Wir hatten letztes Jahr unseren ersten Radioauftritt Live on Air beim freien Radio Fips in Göppingen. Das war schon ziemlich spannend, weil wir dort im Studio ganz ohne Publikum spielten und alles direkt über den Sender ging. Mitschnitte der Sendung gibt es auch auf unserer Webseite unter "News".

Olli: Wie sehen Eure weiteren Zukunftspläne aus?

The Morrisons: Wir sind ständig dabei, unser Programm zu erweitern. Es gibt noch einige spannende Doors-Songs, die die Doors selbst nie live gespielt haben und auch ein paar stilistisch passende "Fremdsongs", z.B. von der kanadischen Band "The Tea Party" finden sich zwischenzeitlich auf unserer Setlist. Mit der Zeit sollen dann auch noch eigene Songs dazu kommen.

Olli: Im Namen der Hippiesland Interessengemeinschaft und in Namen aller Leser bedanke ich mich für dieses Interview, das wir jetzt auch nicht unnötig in die Länge ziehen möchten. Ich wünsche Euch für Eure Zukunft sehr viel Erfolg. Die letzten Worte mögen Euch gehören! Gibt es noch etwas, was Ihr unserer Leserschaft mitteilen möchtet?

The Morrisons:
For the music is your special friend,

Dance on fire as it intends,
Music is your only friend
Until The End.

Auch wir sagen Danke, es hat Spaß gemacht, Eure Fragen zu beantworten. Macht so weiter wie bisher mit Hippiesland, es ist gut zu wissen und wichtig, dass es Euch gibt.

Love & Peace
Die Morrisons