Hippiesland

Hippieslandvertikal9.jpg

Moehnebluesrock_Festival_1_10.jpg

Moehnebluesrock_Festival_1_7.jpg

Moehnebluesrock_Festival_1_40.jpg

Moehnebluesrock_Festival_1_28.jpg

Moehnebluesrock_Festival_1_51.jpg

Moehnebluesrock_Festival_1_65.jpg

Moehnebluesrock_Festival_1_76.jpg

Bericht über das Möhnebluesrock Festival 1 am 04.08.2018


 

Name der Veranstaltung: Möhnebluesrock Festival 1
Lokalität: Burn Metall e.V., Dorfstr. 27, 59519 Möhnesee-Wippringsen
Aufgetretene Bands: PEEWEE BLUESGANG, The Zen FX Project, Bad Bike Band
Datum: 04.08.2018

Na, wenn das kein Erfolg war! Das erste Möhneblusrock Festival der Underground-ÄxpÄrten und des Hippieslands bei schönsten Sommerwetter am nahegelegenen Möhnesee in der angenehmen Lokalität des Burn Metall e.V. liegt hinter uns.   

57372745i3283544.jpgNach einer reibungslosen Anreise am Nachmittag des Samstags, 04.08.2018 erstmal eine Ortsberichtigung, da ich zuvor noch keine Gelegenheit dazu fand. Ein altes, rustikales Gehöft am Rand des Ortsteils Wippringsen in der Gemeinde Möhnesee im Kreis Soest. Perfekt gemacht für solche Veranstaltungen und ohne Nachbarn im der näheren Umgebung, denen es stören würde, wenn es auch mal bis in die Frühstunden laut hergehen sollte. Der Burn Metall ist ein eingetragener Verein für Musik, Kunst und Künstler, der unter anderen auch regelmäßig Jam-Sessions veranstaltet. Ein Besuch lohnt sich alle Male. Termine und weitere Infos findet Ihr auf ihrer Homepage www.burnmetall.de und bei Facebook.

38485781870266356500715.jpgSandor von Projekt FX3, unser Ton- und Lichttechniker, war bereits voll in seinem Element. Unzählige Kabel galt es zu verlegen und einzustöpseln. Soundcheck, Beleuchtung, nochmal Soundcheck und immer wieder… denn schließlich sollte ja wie immer auch an diesen Abend alles perfekt sein. Erstmal alle bis jetzt Anwesenden begrüßen und dann nach der eineinhalbstündigen Autofahrt das erste kühle Bier des heutigen Tages genießen.  

Offizieller Einlass war um 17:00 Uhr. Dieter Löckener von den Underground-ÄxpÄrten baute am Eingang die Abendkasse auf und Andreas Krueger von clostridiumrecords und ich kümmerten sich um unseren Merchandise-Stand. Hier galt es zu improvisieren, weil leider nicht genug Tischfläche für unsere Angebote an CD- und Vinyl-Kostbarkeiten zur Verfügung stand. Aber irgendwie klappte es doch, obwohl wir den ganzen Abend Mühe hatten, den Besuchern zu erklären, dass sie sich doch bitteschön vor dem Stand aufhalten möchten und nicht dahinter im Verkaufsbereich, was ja eigentlich auch ohne Worte jedem hätte klar sein sollen.

Für das leibliche Wohl der Besucher war auch gesorgt. Auf dem Hof gab es einen Grillstand und im dem locker 150 - 200 Besucher fassenden Bühnensaal eine Getränke-Bar und eine ausreichend gute Pizza-Theke.

Moehnebluesrock_Festival_1_1.jpgAls erste Gruppe des Abends trat dann die Bad Bike Band vor den inzwischen zahlreich eingetroffenen Besuchern auf. Die Bad Bike Band um Ingo Bussmann herum ist die vereinseigene Band des Burn Metall e.V., und ich muss sagen, sie legten sich richtig ins Zeug. Musik vom Feinsten, viele altbekannte Stücke, die die Herzen jedes Blues-Liebhabers höher schlagen ließen. Dazu dank Sandor, unserem Technik-Genie am Moehnebluesrock_Festival_1_3.jpgMischpult, eine brillante Raumakustik. Mich wundert es geradezu, dass man von der Band Bike Band in der Vergangenheit nicht schon mehr gehört hat, aber was nicht ist, kann ja noch werden. Das nötige Bühnentalent haben sie jedenfalls alle Male. Wer sie nochmal live erleben möchte, der hat am vorletzten September-Wochenende dieses Jahres bei unserem Psychedelic Space Rock Festival ebenfalls im Vereinshaus des Burn Metall e.V. Gelegenheit dazu. Aber hierzu später noch ein paar Worte.

38667168240580409913007979835519881969664.jpgZweite Band des Abends war dann The Zen FX Project, ein Gemeinschaftsprojekt mit Frontmann Bernd Krüger von Zen Trip und Projekt FX3 um Sandor Szabo. Diese spontane Jam-Formation entstand im letzten Jahr bei unserem Psychedelic Space Rock Festival in Salzkotten, als ein Mitglied unserer Lieblingsband Aphodyl kurz vor ihrem Auftritt schwer erkrankte und sie deshalb nicht spielen konnten, sodass wir einen Ersatz suchen mussten, um die Zeit bis zu dem nachfolgenden Auftritt von Peter Panka’s Jane zu überbrücken. Und sie hatten damals ihre Sache schon so gut gemacht, 3848582092696474826219lkoel.jpgdass es einfach logisch war, dass sie in dieser Besetzung wieder mal auftreten werden. Und wow, auch diesmal haben sie wieder eine so tolle Bühnenshow geliefert, dass sie die inzwischen noch zahlreicher gewordenen Besucher ganz in ihren Bann gerissen haben. Es ist schon bemerkenswert, was entstehen kann, wenn die richtigen Leute zusammenfinden. Was sie zum Besten gaben, war zwar nicht unbedingt klassischer Blues, sondern ein guter Mix aus Retro-Einflüssen der Woodstock-Ära im Stil der damaligen Rocklegenden wie beispielsweise Jimi-Hendrix, dazu der Didgeridoo-Spieler, der das Ganze, auch schon ohne ihn so vollkommene Klangerlebnis noch einmal zusätzlich aufwertete. Wer sich für das musikalische Können von Projekt FX3 und Zen Trip interessiert, dem kann ich ihr vor gar nicht allzu langer Zeit über clostriduimrecords erschienene Split-Vinyl-Album Music From Another World wärmstens empfehlen.    

Moehnebluesrock_Festival_1_75.jpgNach diesem „Anheizer“ des eh schon mehr als hochsommerlichen Wetters nun als Headliner des Abends: Die legendäre, allseits bekannte PEEWEE BLUESGANG aus Iserlohn, die inzwischen schon auf mehr als 40 Jahre gemeinsamer Bühnenarbeit zurückblicken kann, und mit der wir erst kürzlich ein Interview führen durften. Eine Band, die ihr Blues-Handwerk so überzeugend und geradezu makellos beherrscht, dass sie sich ohne Weiteres mit Pionieren dieses Genres wie z.B. Muddy Waters und B. B. King messen kann. Das Moehnebluesrock_Festival_1_68.jpgPublikum war außer Rand und Band und das Stimmungsbarometer stieg förmlich bis zum oberen Anschlag. Tosender, nicht endender Applaus ihrer von weit und fern angereisten Fans motivierten sie zu einer fetten Zugabe. Leider war es mir an diesem Abend aus organisatorischen Gründen nicht möglich, ihren Auftritt mit der Videokamera festzuhalten, aber das holen wir nach, denn wir haben noch eine besondere Überraschung für Euch parat:

Die PEEWEE BLUESGANG tritt in Kürze erneut auf, und zwar am selben Ort auf unserem diesjährigen Psychedelic Space Rock Festival, das für den 21. und 22. September angesagt ist!!!

1549265731132090232155101570894.jpgAber damit schließe ich erst einmal den heutigen Bericht, in Vorfreude auf das, was uns im September am Möhnesee erwartet. Während die Bühne abgeräumt und das Equipment verstaut wurde, machten sich die sichtlich zufriedenen Besucher nach und nach auf den Heimweg. Was übrig blieb, war der „harte Kern“, der noch fast bis in Morgendämmerung hinein bei guter Musik und bester Partylaune weiter feierte.

Psychedelic_2018_fuer_Eclipsed_Ausgabe_September.jpgUnd am 21. und 22. September lassen wir es dann am Möhnesee wieder richtig krachen, diesmal sogar ein ganzes Wochenende lang. Fans von Psychedelic-, Space-, Acid-, Stoner-, Blues- und Krautrock werden voll auf ihre Kosten kommen, ähnlich wie bei dem legendären Woodstock-Festival vor fast 50 Jahren. Mit dabei sein werden WolveSpirit, PEEWEE BLUESGANG, [ELARA], Rocco’s Red Cloud, Scorched Oak, Zen Trip, Projekt FX3 und natürlich wieder die Bad Bike Band des Gastgebers Burn Metall e.V., der das Ganze überhaupt möglich gemacht hat. Aber beeilt Euch mit dem Kauf Eurer Tickets, denn es wird garantiert rappelvoll werden. Näheres dazu auf unser Festival-Sonderseite im Hippiesland.  

Bericht von Harald Gramberg, 06.08.2018   

Bildnachweise:
Jörg Rautenberg, Digitalfoto Hamm, www.digitalfoto-hamm.de
und
Regine Malueg

Zurück zum Seitenanfang                         Zurück zur Übersicht