Hippiesland

Hippieslandvertikal9.jpg

Bandvorstellung Silver Horses - Italien / England

Silver_Horses_no_logo_3_gross.jpgWenn drei der besten italienischen Rockvirtuosen und eine begnadete Rocklegende aus England literweise Herzblut in vollmundige satte Bluesrock-Töpfe gießen und das ganze inspiriert und ohne Druck im Herzen der Toskana köcheln lassen, kann eigentlich nur eines herauskommen: Vollblutrock vom Feinsten. Im satten Soundgebräu von Silver Horses vermischen sich Spuren von Whitesnake mit  Elementen von Led Zeppelin, feiern Rainbow mit Deep Purple eine ausgelassene Power-Party. Und mit „Suddenly Lost“ wird zudem eine Rockballade serviert, die das Zeug zur Unsterblichkeit hat.

Erstmals 2013 unter unglücklichen Umständen veröffentlicht, wurde das Rockmeisterwerk jetzt von den zwei Silver Horses - Masterminds Gianluca Galli, dem italienischen Ausnahmegitarristen (MANTRA etc.) und Tony Martin (Ex Black Sabbath) neu bearbeitet und aufwändig remastered. Zu den ursprünglich 11 Songs wurden noch zwei unveröffentlichte Bonus-Tracks hinzugefügt. Darunter ein komplett neu aufgenommener Song mit dem Titel „The Song That Never Was“, sowie eine Akustik-Version von „Me“, zu der auch ein Video gedreht wurde. Das Album erscheint – mit neuem Cover -  am 10. Juni 2016 weltweit als Schwerpunkt.

Doch warum das Ganze? - „Es ist wie bei einem guten Wein“, schmunzelt Tony Martin. „Der muss reifen und entfaltet auch erst nach Jahren sein wahres  Aroma“.  Den anderen, wohl triftigeren  Grund, warum sich die Macher zum ReRelease entschlossen haben: „Die damalige Veröffentlichung stand unter keinem Guten Stern“, gibt Gianluca zu, und fährt fort: „Die Band hatte sich zerstritten, und weil du ein totes Pferd nun mal nicht reiten kannst, war das Projekt schon begraben, bevor es losgelassen wurde!“ Denn: In Ermangelung von Zukunftsperspektiven hatte niemand Motivation um Promotionaktivitäten zu starten. Jetzt sieht es ganz anders aus. „Wir haben uns zusammengesetzt und beschlossen, die Pferde richtig loszulassen!  Diese Veröffentlichung soll die Zeit zum zweiten Album verkürzen, das wir für Ende 2017 geplant haben. Erste Songs sind bereits im Kasten! Denn wir wollen dieses Projekt so weit wie nur möglich bringen.“

SH_no_logo_5_gross.jpgDoch zurück zum Start:  Begonnen hat alles mit dem Ausnahmegitarristen Gianluca Galli, als dieser 2011 zusammen mit Matteo "Bona" Bonini (Drums) einige Songs schrieb. Bald darauf stieß Bassist Andrea Castelli hinzu, der zusammen mit Gianluca und Matteo zu den besten italienischen Instrumentalisten gehört. Als Tony Martin, britischer Sänger Wind davon bekam, war er sofort dabei. Schließlich beschreibt er Italien als seine zweite Heimat, welche er oft und gerne bereist. Silver Horses war gegründet. 

Jedes Bandmitglied bringt dabei seine eigenen Erfahrungen aus früheren Bands mit ein: Gianluca Galli, gebürtig aus Siena und lange in Hamburg lebend, ist seit den 90ern im Musicbiz und hat sich einen Ruf als einer der besten Gitarristen Italiens erspielt. Ob als Mitglied der Bands „Mantra“ und „Time Machine“ oder mit zahlreichen Solo-Alben.

Andrea Castelli zeigte als Bassist in den Bands „Shabby Trick“ und „Cappanera“ sein Können und bereicherte 1999 die Musikwelt mit seinem Soloalbum „Planet Time”.

Auch Drummer Matteo Bonini konnte zahlreiche Fans für sich gewinnen – vor allem mit der Band „MGRB“ und dem Album „Crazy John“ (2011). 

Sieben Jahre war Tony Martin Sänger von Black Sabbath. Nach Ozzy Osbourne hatte er am längsten den Platz als Vocalist in der Band inne und war von 1987-1990 und erneut von 1993-1997 festes Bandmitglied. Seine Biographie bei der legendären Band enthält eine Bandbreite an Alben, doch spätestens nach seinem einzigartigen „Headless Cross“-Einsatz (1989) gilt der Ausnahmeshouter schlicht als einer der weltweit besten Rock-Sänger.

Doch was ist das besondere an Silver Horses? Tony Martin: „ Ich denke es ist die Kombination aus den „Back to the Roots“-orientierten Kompositionen Made in Italy und den durchaus harten Texten Made in Britain“. Er fährt fort: „Die Chemie stimmt einfach und wir ergänzen uns unglaublich gut - man wächst in diesem Umfeld über seine eigenen Grenzen hinaus". Dabei betont der Sänger mehrfach: „Der Spaß stand bei der gesamten Produktion an vorderster Stelle“.

Unter diesen Gesichtspunkten fanden sich Tony Martin und seine italienischen Mitstreiter in Florenz zusammen, um mit der Arbeit an ihrem ersten Album zu beginnen.

CD-Cover.jpgZur Pre-Production hatten sich Gianluca und Tony Soundfiles hin - und hergeschickt. Es wurden Parts ergänzt, Arrangements geändert und Texte geschrieben - und, so grinst Gianluca, „auch manchmal viel gestritten“.  „Teilweise hat Tony mir den kompletten Song umgeschrieben, was beim ersten Hören manchmal strange klang, zusammen mit seinem expressiven Gesang und seinen Texten aber völligen Sinn ergab“, so fährt Gianluca fort.  Um einen speziellen Vintage-Stil zu kreieren, geht die Band durchaus auch „Back to the Roots“ und benutzt oft Akustik-Gitarren aller Art.  Und die Texte? Tony: „Ich würde sagen es ist eher alles positiv, wobei es sich um mehr als nur Liebe, Hass und die anderen üblichen Themen des Hardrock handelt…!“

So haben ein paar Songs länger Zeit in Anspruch genommen, als andere, da die Band stets sehr darauf bedacht war, dass die Geschichte hinter der Musik zum jeweiligen Song passt. Und diese Mühe hat sich gelohnt! Als das Album 2012 erstmals auf den Markt kam, zeigte sich die Internationale Fachpresse mehr als begeistert:  „ein Meisterwerk des Bluesrock“  meint der italienische Metal Hammer, „Classicrock der ganz großen Klasse“ schreibt „Rock it“, und „Break Out „ meint:  „Der eine oder andere Titel, vor allem „Suddenly Lost“ , hat das Zeug zum Rockklassiker“.

Dass die Veröffentlichung 2012 nicht diesen Erfolg einfuhr, den sie verdient hat, ist zum einen damit begründet, dass sich Martin und Galli, just zum Zeitpunkt des Releases in die Haare bekamen,  die Veröffentlichung lange Zeit rechtlich auf der Kippe stand, und Tony Martin das Album mit keiner Silbe erwähnte.  Und zum anderen, daran dass die Italienische Company „Edel Italy“ Insolvenz anmeldete und für entscheidende sechs Monate nicht liefern konnte.   

Doch Zeit heilt alle Wunden, und jetzt ist alles in Butter. Mit Abstand betrachtet ist es, wie Tony Martin sagt, „endlich an der Zeit, diesem fantastischen Album die Ehre zuteil kommen zu lassen, die es verdient...!“   

Dem ist nichts hinzuzufügen. 

„Silver Horses (Digital Remastered 2016)“ erscheint am 10.06.2016 auf 7hard.

7us Media Group - Alfred-Kärcher-Str. 10 - 71364 Winnenden - Germany, Telefonnr.: 07195-9078081 promo@sevenus.de - www.sevenus.de

Zurück zu den Bandvorstellungen                                                                               Zum Album-Release